Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung

Wir stellen uns unseren Verpflichtungen!

2003 hat die Sparkasse zu ihrem 150-jährigen Jubiläum die Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung errichtet. Die Stiftung ist tätig für Organisationen und Projekte in Witten und für die Wittener Bevölkerung.

 
 

Warum gibt es die Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung?

Stiftungen haben in den letzten Jahren beachtlich an Bedeutung gewonnen. Im Sinne des Allgemeinwohls erfüllen gemeinnützige Zuwendungen heute zunehmend gesellschaftliche Aufgaben. Oft sind es die finanziellen Mittel einer Stiftung, die entscheidend zur Realisierung sinnvoller Projekte des öffentlichen oder kulturellen Bereichs beitragen.

Das soziale Engagement besitzt für die Sparkasse Witten seit langem einen besonderen Stellenwert. Deshalb wurde aus Anlass des 150-jährigen Firmenjubiläums im Jahr 2003 die Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist es, Einrichtungen zu fördern, die sich im sozialen, kulturellen, sportlichen oder wissenschaftlichen Bereich engagieren. Dabei bleibt das Stiftungskapital unangetastet und wird gut rentierlich angelegt. Zur Ausschüttung kommen allein die Erträge.

Neben der satzungsmäßig vorgesehenen Einzahlung des Stiftungskapitals durch die Sparkasse freuen wir uns auch besonders über Zuwendungen von Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt. Wie dies im Einzelfall möglich ist, erfahren Sie gern hier.


Der Stiftungszweck - was leistet die Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung?

Mit dem Stiftungskapital sollen gemeinnützige Projekte aus den Bereichen

  • Wohlfahrtswesen und Sport,
  • Wissenschaft und Forschung,
  • Jugend- und Altenhilfe,
  • Bildung und Erziehung,
  • Kunst und Kultur,
  • Denkmalschutz und
  • des Heimatgedankens

gefördert werden. Nähere Angaben zum Stiftungszweck sind in § 2 der Satzung aufgeführt.

Bei allen Fördermaßnahmen ist es für uns wichtig, dass sie eine Beziehung zu den Menschen in der Stadt Witten und ihrer unmittelbaren Umgebung haben. Über eine breite Streuung der Zuwendungen wird sichergestellt, dass viele Projekte vom Engagement der Stiftung profitieren können.

Die Vorzüge einer Stiftung sind ihre Sicherheit und Dauerhaftigkeit. Die staatliche Stiftungsaufsicht überwacht die Arbeit der Stiftungsorgane und stellt damit sicher, dass der Stiftungszweck als Ausdruck des Stifterwillens respektiert wird. Aus demselben Grund kann die Satzung, in der Vermögen, Zweck und Organisation der Stiftung festgelegt sind, nur mit der Zustimmung der Aufsichtsbehörde geändert werden.

Als gesetzlicher Vertreter handelt der Vorstand für die Stiftung. Entscheidungen über die Verwendung der Mittel werden vom Kuratorium getroffen. Alle Mitglieder der Stiftungsorgane arbeiten ehrenamtlich.

Die Organe der Stiftung können im Bedarfsfall rasch und flexibel entscheiden. Der Jahresabschluss wird der Stiftungsaufsicht, das ist die Bezirksregierung in Arnsberg, vorgelegt. Die Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung ist selbstlos tätig und verwendet ihre Mittel nur zu den in der Satzung festgelegten Zwecken.


 
 
 
 
Service-Telefon
02302 / 174 - 1101